Windelfreizeit 2011: Die Menschen hinter den Avataren treffen.

Als wir diesen Blog gegründet haben, war unser Hauptziel, die „reale“ Windelszene zu unterstützen, also den Teil der Szene, der sich nicht darauf beschränkt, über Foren oder Chaträume zu kommunizieren, sondern sich traut, reale Treffen zu veranstalten, um die Menschen hinter den Avataren kennenzulernen.
Ein zentraler Grundstein dieser „realen“ Windelszene, in der wir beide uns bewegen, ist die Windelfreizeit der Windelbabies Community; inzwischen meist nur noch kurz „WF“ genannt.

DIE WINDELFREIZEIT

Die Windelfreizeit existiert seit sieben Jahren und war der Grundstein für viele weitere reale Treffen. Die Freundschaften, die auf der WF enstanden sind, haben inzwischen zu zahlreichen Stammtischgründungen in ganz Deutschland und zum Enstehen von weiteren  regionalen Wochenendtreffen (kurz „WT“ genannt) geführt.

Seit inzwischen 10 Freizeiten bin ich stolz, ein Teil des Organisations-Teams der WF zu sein und möchte allen, die bislang noch nichts oder nur vom Hörensagen etwas von der WF gehört haben, ein bisschen über den Hintergrund der Freizeit erzählen.

Angefangen hat es 2004 in der Windelbabies Community (WBC) als der Betreiber Maxi auf die Idee kam, ein reales Treffen zu organisieren. Die WBC war zu diesem Zeitpunkt zu einem Großteil Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene. Erst einmal dachte ich selber gar nicht daran hinzufahren. Ich war noch recht neu in der WBC und ich war skeptisch, ob sich unter den WBC-Mitgliedern wirklich jemand finden würde, der durch halb Deutschland reist, um andere Windelträger zu treffen. Meine damalige Freundin überredete mich jedoch und so fuhren wir nach Soltau, wo sich die allererste Windelfreizeit in einem Heuhotel eingemietet hat.  (Wer sich wundert, warum wir das nicht öfter in einem Heuhotel gemacht haben, der hat noch nie Stroh in der Windel gehabt. Das kann durchaus unangenehm pieksen).

Wir waren eine kleine Gruppe von sechs schüchternen Leuten zwischen ca. 18 und 28, die sich da trafen und vorsichtig beschnupperten. Kaum einer traute sich, das Wort „Windel“ überhaupt auszusprechen. Und doch wussten wir natürlich was unsere große Gemeinsamkeit war. Es war schön mit Gleichgesinnten zusammen zu sein, mit denen man einfach so sein konnte wie man wollte und nicht einen Teil seiner Persönlichkeit verstecken musste. So habe ich das zumindest immer empfunden.

Nach diesem Wochenende war klar, dass das nicht das letzte Treffen der WBC gewesen sein durfte. Und so wurde aus den Teilnehmern der ersten WF, das Orga-Team der zweiten. Diese fand in einem Pfadfinderheim in Nordhessen statt. Die Teilnehmerzahl hatte sich mehr als verdoppelt. 14 Teilnehmer waren es diesmal und es gab tolle Gespräche, neue Freundschaften und wir hatten wohl zum ersten Mal das Gefühl, Teil einer ganz besonderen Sache zu sein. Da hat es uns wohl so richtig gepackt und so wurden die nächsten Freizeiten geplant. Die Freizeiten fanden daraufhin ca. alle vier Monate statt, mit einer stetig zunehmenden Teilnehmerzahl die sich langsam aber sicher auf die 40 zubewegt hat. Die Nachfrage nach den Freizeiten schien riesengroß. Die Teilnehmer konnten es kaum erwarten, sich zur nächsten anzumelden. Freizeiten waren teilweise nach drei Tagen schon ausgebucht, so dass es für Neulinge kaum möglich war, überhaupt einen Platz zu ergattern.

Das war ungefähr im Jahr 2006. In der Zwischenzeit hat sich viel getan. Aus der einen Windelfreizeit haben sich viele weitere regionale Wochenend-Windeltreffen (WT) entwickelt, die von WF-Teilnehmern ins Leben gerufen wurden. Inzwischen gibt es neben der WF noch regelmäßige Freizeiten in Süddeutschland, an der Ostsee und Nordsee, in NRW und alljährlich zur Cebit in Hannover.

Die ursprüngliche WF gibt es natürlich auch immer noch. Sie findet jetzt immer im Herbst statt und wie zu erwarten war, gab es weiterhin großes Interesse an den Freizeiten, so dass immer größere Häuser gebucht werden mussten. Die WF entwickelte sich zur größten Veranstaltung für Windelliebhaber und Ageplayer (Adult Babies + Adult Childs) in Deutschland. Das aktuelle Haus im Harz fasst bis zu 100 Personen. Es fühlt sich ein bisschen an wie Schullandheim oder Sommerfreizeit. Es gibt wenig Luxus, aber dafür viele Ecken um sich zu unterhalten und auszutauschen.

Durch die Größenordnung, die die WF inzwischen erreicht hat, haben sich für die Organisation viele Herausforderungen aber auch viele tolle neue Möglichkeiten ergeben.
So haben wir im letzten Jahr erstmals einen Raum für die Ageplayer unter den Teilnehmern einrichten zu können. Mit einem großen Laufgitter, vielen Decken, Kissen und Kuscheltieren ausgestattet war das der Treffpunkt für alle Stramplerträger und große kleine Kinder.

Des Weiteren gab es viele weitere Programmpunkte. Neben den Samstagsausflügen zum Bergwerk, auf den Brocken oder ins Schwimmbad, gab es abends weitere Programmpunkte. Die Teilnehmer konnten sich zwischen Bastelworkshops, einem Kickerturnier, Vorlesestunden, Wii-Turnieren, Spielerunden und vielem mehr entscheiden. Wem das alles zuviel Action war, hat sich mit seinen Gesprächspartnern in den Hängemattenraum zurückgezogen.

INTERESSE, DABEI ZU SEIN?

Die WF ist offen für alle Menschen ab 18 Jahren, die sich der Windel- und Ageplay Community zugehörig fühlen. Wir sind stolz darauf, eine bunte Truppe zu sein, und Heimat für die unterschiedlichsten Ausprägungen unserer Leidenschaft zu sein. Unsere Teilnehmer sind AB, DL, AC, Sissy, Furs, schwul, hetero, bi, Transen, Transsexuelle und alles was ich jetzt vergessen habe. Toleranz für all diese Gruppe setzen wir bei allen Teilnehmern voraus.

Da die WF über das Forum der Windelbabies-Community angeboten wird, werden alle Informationen zu genauem Ort und weitere organisatorische Informationen über die Community verbreitet. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass jeder Teilnehmer einen Account bei der Windelbabies-Community besitzt.
In diesem Jahr findet die WF von Fr. 4.- Mo. 7. November 2011 statt.
Der Veranstaltungsort befindet sich im Harz. Zum Schutz der Veranstaltung vor Spaßvögeln oder Presse wird der genaue Ort den Teilnehmern intern mitgeteilt.

Die Kosten belaufen sich auf 70 Euro für die gesamte Veranstaltung.
Die Windelfreizeit ist eine gemeinnützige Veranstaltung, die durch die ehrenamtliche Arbeit vieler Helfer ermöglicht wird. Dazu gehört auch, dass jeder Teilnehmer aktiv mithilft und einen der Putz- oder Spüldienste übernimmt.

Weitere Informationen zur WF 2011
Ich möchte mich für die WF 2011 anmelden

Die Anmeldung zur Windelfreizeit 2011 ist seit wenigen Wochen online. Aktuell sind bereits über 50% der Teilnehmerplätze vergeben. Wer dabei sein möchte, sollte nicht allzu lange mit der Anmeldung zögern. Bei Fragen könnt ihr natürlich gerne unser Kontaktformular hier nutzen oder einen Kommentar schreiben.

WICHTIG

Wir möchten alle Interessierten darauf hinweisen, dass die Windelfreizeit keine sexuell geprägte Veranstaltung ist. Auch wenn wir einen gemeinsamen Fetisch teilen ist die Intention unseres Treffens NICHT das gemeinsame Ausleben der Sexualität, sondern das Kennenlernen und gemeinsame Zeitverbringen mit Gleichgesinnten.
Aus diesem Grund werden auf der WF keine Windel- oder AB-bezogenen Dienstleistungen angeboten. Wir bieten KEINEN Wickel- oder Mamiservice an. Von Anfragen in diese Richtungen bitten wir abzusehen.
Natürlich verstehen wir, dass viele AB oder DL einen solchen Service gerne in Anspruch nehmen möchten. Denjenigen empfehlen wir, sich bitte an die entsprechenden professionellen Mamis zu wenden.

Über Linus

Ich bin Wahlberliner und Mitorganisator des Berliner Stammtischs. Wer Interesse am Stammtisch oder den Windelfreizeiten der Windelbabies Community hat, kann sich über das Kontaktformular gerne bei mir melden.

3 Kommentare zu Windelfreizeit 2011: Die Menschen hinter den Avataren treffen.

  1. Rotfuchs sagt:

    Das Alterslimit finde ich auch dämlich und zwar allgemein.
    Klar ist vieles sicher einfacher, wenn man nur volljährige Teilnehmer/innen zulässt, aber ich persönlich weiß, dass man einen Fetisch meistens schon viel früher entwickelt hat und eben gerade in der Pubertät um jede Hilfe oder jeden Kontakt froh wäre.
    Einfach zu wissen, dass man nicht alleine mit seinen Vorlieben ist, sondern, dass es viele nette, normale Leute gibt, denen es gleich geht.
    Ich kenne mich mit den Gesetzten, speziell in den einzelnen Ländern nicht 100 % aus, aber ich mir fällt es ehrlich gesagt schwer zu begreifen, warum man als AB/TB/DL, Sissy etc. nicht genauso die Erlaubnis dafür bekommt über sein Hobby als Minderjährige/-r zu reden, wie beispielsweise Modellflugzeugbastler oder Kitesurfer.

    Tschuldigung, das der Kommentar etwas vom Thema abgekommen ist, aber ich wollte das nur irgendwo mal loswerden. Es ist nicht gegen die Organisatoren gerichtet.

  2. ich trage auch sehr gerne windeln und ich finde das sehr gut das es sowas gibt das sollte es in der schweiz auch geben gurrs beat aus der schweiz

  3. Johannes sagt:

    Schade das es erst ab 18 ist -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.